Kategorie: Italienische Getränke

Italiener sind Genussmenschen. Deshalb kennen sie sich nicht nur in der Küche gut aus, sondern sind auch bei den Getränken sehr erfinderisch. Welche Aperitife es gibt und was gerne getrunken wird, erfährt man hier.

Ramazotti – von der Arznei zum weltweit beliebten Kräuterlikör

Fast jeder hat bei seinem Lieblingsitaliener schon mal den Kräuterlikör Ramazotti getrunken. Doch wer weiß schon, wer ihn tatsächlich erfunden hat? Es war der Mailänder Apotheker Ausano Ramazzotti, der ihn 1815 aus verschiedenen Kräutern und extrafeinem Alkohol zusammenmischte und zunächst als Heilmittel verkaufte. Schon bald erfreute sich der Halbbitter (ital.: amaro) wachsender Beliebtheit und so beschloss Ramazotti, diesen ab 1848… Read more →

Granita

Granita, die italienische Erfrischung für heiße Tage

Granita ist eine sorbetähnliche Süßspeise, die aus gecrushtem Eis hergestellt wird und besonders an heißen Tagen gut schmeckt. Eine Erfrischung, die schon im Mittelalter zubereitet wurde Ursprünglich stammt dieses Eisgetränk aus Sizilien. Hier wurde schon im Mittelalter dazu Schnee konserviert und zur Erfrischung im Sommer mit Zitronensaft versetzt. Auch heute ist die Zitronen-Granita immer noch eine der beliebtesten Sorten. Sie… Read more →

Fragolino

Fragolino – spritziger Wein für heiße Tage

Fragolino ist ein Frizzante mit fruchtigem Erdbeeraroma. Besonders im Sommer schmeckt dieser spritzige Wein, der aus dem norditalienischen Venetien stammt. Fragola-Reben duften nach Erdbeeren Über viele Generationen hinweg kelterten venetische Bauern den Erdbeerwein, um ihn entweder selbst zu trinken oder ihre Freunde damit zu verwöhnen. Nach einer Reblaus-Epidemie am Ende des 19. Jahrhunderts kultivierte man die Fragola-Rebe in Norditalien. Aus… Read more →

Aperitivo

Aperitivo – eine italienische Gepflogenheit

Als Aperitivo wird in Italien nicht nur der Aperitif selbst, sondern auch die Gewohnheit bezeichnet, sich mittags oder abends in den Bars mit Freunden zu treffen, einen Drink zu nehmen und kleine Häppchen zu essen. Der Aperitivo soll auf das Abendessen einstimmen In Norditalien ist diese Kultur in allen größeren Städten verbreitet, aber auch in Genua, Turin, Rom und Neapel… Read more →

Grappa – vom einfachen Bauernschnaps zur Edelspirituose

Grappa (Plural: Grappe) bezeichnet einen Tresterbrand, der ausschließlich aus Italien stammt und einen Alkoholgehalt von 37,5 bis über 80 Vol. % hat. Er galt als Arme-Leute-Schnaps Bereits im 11. Jahrhundert brachten Gelehrte die Destillations-Technik nach Italien, die sich durch das Zutun der Jesuiten verbreitete. Erstmals wird der Grappa im Jahre 1451 namentlich erwähnt: Ein Notar aus dem Piemont hinterließ dazu… Read more →